Maklerrecht 5/5 (5)

Maklerrecht ist als Teilbereich des Zivilrechts im BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) in wenigen Paragraphen normiert. Als im Maklerrecht tätige Makleranwälte beschäftigen wir uns mit dem Entwurf, der Überarbeitung und dem Aushandeln von maklerrechtsspezifischen Verträgen.

Bei der sich anschliessenden Vertragsdurchführung begleiten wir unsere Mandanten, Makler und Maklerkunden gleichermassen, bis hin zur maklerrechtlichen Abwicklung. Unsere im Maklerrecht tätige Rechtsanwälte betreuen sowohl Versicherungsmakler, Immobilienmakler, Wirtschaftsmakler als auch z.B. Handelsvertreter, Maklerpools und -plattformen zu maklerrechtlichen Themen. Natürlich sind wir neben der gestaltenden und begleitenden Tätigkeit auch mit der Forderungsdurchsetzung und -abwehr umfassend tätig; dementsprechend führen wir z.B. Provisionsstreitigkeiten, Buchauszug-Auseinandersetzungen, Handelsvertreterausgleichsverfahren uvam. Im Zusammenhang mit Fragen zum Provisionsanspruch bspw. eines Immobilienmaklers müssen häufiger als zu anderen Maklerformen deshalb Rechtstreitigkeiten geführt werden, weil die Maklerkunden gerade dort das Pflichteigenkapital verteidigen. Nicht erst ein fehlender Vermittlungsnachweises oder eine Nicht-Offenlegung eines Näheverhältnisses zum Auftraggeber des Maklers führt zu maklerrechtlichen Problemen hinsichtlich eines Provisionsanspruches, sondern auch einfach zu dokumentierende Sorgfalts- und Aufklärungspflichten.

Für Maklerkunden führen wir spiegelbildliche Prüfungen und Verfahren in maklerrechtlichen Streitigkeiten durch. So prüfen wir vertragliche Bindungen, ordentliche und ausserordentliche Kündigungsmöglichkeiten, etwaige Provisionsansprüche und wehren unberechtigte Forderungen ab.

Häufige Fragen sind u.a. die nachfolgenden:

 

  • Wer schliesst einen Maklervertrag ab? Wer ist der Makler?
  • Wann gilt ein Maklervertrag nicht?
  • Muss die Maklerprovision bei gültigem Maklervertrag immer gezahlt werden?
  • Was ist ein Maklervertrag, was ein Vermittlungsvertrag?
  • Was bedeutet “besonderes Treueverhältnis” zwischen Auftraggeber und Makler im Maklerrecht?
  • Ist die Höhe der Maklerprovision feststehend oder verhandelbar? Gibt es Grenzen?
  • Was bedeutet eine Doppeltätigkeit des Maklers?
  • Welche Rechte hat der Maklerkunde?
  • Braucht es eine Ursächlichkeit der Maklertätigkeit?
  • Gibt es typische Maklerklauseln, die rechtswidrig sind?
  • Was ist ein Alleinauftrag eines Immobilienmaklers?
  • Wann kann die Maklerprovision zurückgefordert werden?

Bitte bewerten

Weitere Informationen: